Die Rettung eines Kälbchens aus einem Tierversuchslabor

Freigabe aus dem Labor 21.Oktober 2014, Zuhause gefunden 31. Oktober 2014



Ich erhielt eine Anfrage aus einem Tierversuchslabor, ob ich evtl. ein junges Rind vermitteln könne. Das Labor war bereit es freizugeben. Ich war mir nicht so sicher, ob mir das gelingen würde. Also machten Nick und ich uns auf den langen Weg um das Rind erstmal „kennenzulernen“. Dort angekommen brachte man uns zu der Box wo das Rind stand. Es war ein kleines Kälbchen, das mich mit großen, braunen Augen ansah und mich mit leisen Muh-Rufen begrüßte. Da war es um mich geschehen. Ich sagte zu. Schafe, Minischweine, Hunde, Tauben und Hühner aus Tierversuchslabors hatte ich schon vermittelt, aber ein Rind? Das war absolutes Neuland für mich. Ich hatte noch keine Ahnung ob und wie mir das gelingen würde. Also recherchieren, Gnadenhöfe heraussuchen, Tierschutzkollegen einspannen, telefonieren, E-Mails verschicken, auf Facebook „mein“ Versuchslabor-Kälbchen posten.

Tag und Nacht dachte ich an das Kälbchen. Viel Zeit hatte das Labor mir nicht gegeben um einen Platz zu finden. Die Tage vergingen und ich hatte immer noch nichts gefunden.

Das Kälbchen hatte bereits mehrere schwere Erkrankungen hinter sich, die erfolgreich behandelt werden konnten. Aber für eine Verwendung wie sie für Nutztiere vorgesehen ist war sie nicht mehr zu gebrauchen. Falls es mir nicht gelingen würde einen Platz zu finden, gab es nur zwei Alternativen, Schlachtung in einem Nutztierbetrieb oder Euthanasie im Versuchslabor. Ein Tierversuchslabor ist kein Gnadenhof und kein Tierheim. Tiere für die es keine Verwendung für weitere Versuche gibt, werden getötet und nur in seltenen Fällen zur Vermittlung freigegeben.

Im letzten Moment fand ich einen Platz. Es war wie ein Sechser im Lotto. Ich freute und freue mich immer noch riesig. All die Zeit und Mühe, die ich für die Rettung dieses Kälbchens aufgewendet hatte, hatten zum Erfolg geführt. Dieses namenlose Kälbchen, das ich retten und vermitteln durfte, heißt jetzt Emma. Die kleine Emma darf nun ein lebenswertes Leben in der Gesellschaft vieler anderer Kühe bis an ihr natürliches Lebensende führen.               

Beate Busse

Mein Abschied von Emma


Ankunft von Emma in ihrem neuen Zuhause


24.02.2017

Entwarnung: Gilbert hat ein neues Zuhause gefunden!

Er lebt jetzt bei den Eltern der ehemaligen Besitzer in einem Haus mit Freigang. So können die ehemaligen Besitzer ihn weiterhin sehen. Für alle Beteiligten ist das eine ideale Lösung.

Danke,

Beate Busse 

Tieroase am Regenbogen e.V.


10.09.2016

Dringend: Zuhause mit Freigang gesucht für den lieben 9 Jahre alten Kater Gilbert!

 

Gilbert lebt in einer Wohnung in der ersten Etage in Berlin. Er ist kastriert und gesund.

Weiterlesen: Entwarnung: Gilbert hat ein neues Zuhause gefunden!

Die beiden Minischweine Lotte und Luise aus einem Tierversuchslabor haben ein Zuhause gefunden!!! 

Es war die Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen! Es galt einen Platz zu finden, wo Lotte und Luise bis zum Frühjahr in einem beheizten Raum untergebracht werden können, da sie so bisher im Labor gehalten wurden und wo außerdem die veterinäramtliche Genehmigung zur Haltung von Schweinen vorliegt. Jede Unterbringung in einem üblicherweise nicht beheizten Stall hätte ihr Todesurteil bedeutet, da sie eine Lungenentzündung bekommen hätten. 

Durch die Hilfe des Vereins „Schweinefreunde e.V.“ haben wir einen Platz für die beiden Minipigs gefunden. Eine versierte Schweineexpertin, Mitglied dieses Vereins, hat sie aufgenommen. Bis zum Frühjahr hat sie für Lotte und Luise eine Pflegestelle, die die beiden bis dahin in einem beheizten Raum halten wird. Danach wird sie Lotte und Luise zu sich nehmen, wo sie bis zu ihrem Lebensende bleiben dürfen. 

Danke für die Anteilnahme am Schicksal dieser beiden Minipigs, danke fürs Teilen, danke für die Spenden für den Transport und ein riesengroßes Dankeschön an die Adoptantin, die so ein großes Herz für arme Schweinchen hat. 

Beate Busse

15.11.2016

Entwarnung zu: Dringend Zuhause gesucht für die 15 Jahre alte Penelope aus Berlin!

Mit großer Erleichterung kann ich jetzt mitteilen, dass die alte Katzendame Penelope nicht mehr umziehen muss!

Auszug aus der E-Mail der Besitzer: „Liebe Frau Busse, ich möchte mich noch einmal bei Ihnen melden und mich recht herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie mir den Kontakt zu Frau Graßt hergestellt haben. Sie ist, genau wie Sie, ein Engel!!!

Sie hat mir sehr viele Tipps geben können und ich versuche sie nun nach und nach umzusetzen. ... Gestern ist sie (Penelope) sogar mal wieder durch die Wohnung gerannt, so wie sie es früher gemacht hat. Das macht Mut und ich freue mich sehr, dass wir sie bei uns behalten konnten. Ohne Ihre Hilfe wäre das nicht möglich gewesen. Dafür 1.000 Dank.“

Ich danke dieser Familie, die nichts unversucht gelassen hat und immer noch alles tut, um ihre alte Katze bei sich zu behalten, keine Tierarztkosten scheut und Ratschläge annimmt und umsetzt.

Danke an alle für ihre Bemühungen zu helfen.

Beate Busse

Link - Beitrag Katze Penelope 27.10.2016

15.11.2016

Entwarnung zu: Die beiden Ponys Teddy und Oreo aus einem Tierversuchslabor suchen jetzt ein Zuhause! (von 09.2016)

Ich habe die erfreuliche Mitteilung erhalten, dass die Ponys vermittelt wurden. 

Danke.

Beate Busse

Link - Beitrag Teddy und Oreo 06.09.2016

03.11.2016

Betreff: Notfall vom 18.09.2016 – „Schildi braucht jetzt ein neues Zuhause.“ (Link- Beitrag)

Schildkröte Schildi hat ein neues Zuhause gefunden!

Die erst 10 Jahre alte Griechische Landschildkröte Schildi ist bereits in ihr neues Zuhause umgezogen. Jetzt lebt sie auf einem Gnadenhof für in Not geratene Landschildkröten. Wir sind sehr froh darüber, dass dieser Gnadenhof bereit war Schildi aufzunehmen, da es vieles zu beachten gibt um diese Tiere artgerecht zu halten.
 
Ein großes Dankeschön auch diesmal wieder an unsere Tierschutzfreunde Paul und Maria! Sie haben Schildi bei ihrem kranken Besitzer abgeholt und sie direkt zu dem über 400 km entfernten Gnadenhof gefahren, ohne Zwischenstopps oder Umsteigen.

Jetzt befindet sich Schildi in ihrem neuen Freilandgehege bereits in der Winterstarre und da sie Schildi heißt und nicht Dornröschen oder Schneewittchen, wird sie keinen Prinzen brauchen, der sie aus ihrem Schlaf wieder wachküsst. Ihr reichen dafür Sonnenstrahlen und wärmere Temperaturen im kommenden Frühjahr aus.

Danke!

Beate Busse

02.10.2016

Es ging um Leben oder Tod! Jetzt gibt es eine erste gute Nachricht: Schweinchen Klein-Alfi mit der langen Nase hat ein neues Zuhause gefunden.

Wir haben ihn vorgestern, Freitag, den 30. 09. dorthin begleitet!

Ich bin überglücklich, dass Alfi ein so gutes Zuhause bekommen hat bei Menschen, die liebevoll und fürsorglich mit ihm umgehen. Dort ist er zu einer bereits vorhandenen, älteren Hängebauchschwein-Dame gekommen, deren Partner kürzlich verstarb. Die beiden Schweine sollen sich jetzt erstmal ein paar Tage kennenlernen und beschnüffeln, dann wird der Zwischenzaun entfernt.

Nun hoffe ich sehr, dass ich auch bald Mutter Herta und den kleinen Anton in ihr neues Zuhause begleiten darf.

Weiterlesen: Es ging um Leben oder Tod! 

02.10.2016

Zum Notfall vom 10.08.2016: Lavenius und Wenzel sind zwei wunderschöne, ältere Warmblutpferde, die sofort einen Gnadenhofplatz brauchen!

Eine wundervolle Nachricht! Lavenius und Wenzel sind am vergangenen Wochenende in ihr neues Zuhause gebracht worden.

Die beste Nachricht jedoch ist, dass die beiden seit vielen Jahren befreundeten Pferde nicht voneinander getrennt werden mussten, sondern einen schönen, liebevoll umsorgten Lebensabend gemeinsam miteinander verbringen können.

Vielen Dank an alle, die geholfen haben!

Beate Busse

18.08.2016

Wir konnten wieder einigen „Nutztieren“ dazu verhelfen, dass sie weiterleben dürfen.

Am 5. August konnten wir die beiden Schafslämmer aus einem Tierversuchslabor in ihr neues Zuhause schicken. Jetzt heißen sie Lore und Hanne und leben in Brandenburg bei tierlieben Menschen auf einem großen Bauernhof. Wir werden sie demnächst besuchen fahren und freuen uns schon auf das Wiedersehen.

Am 30. Juli durfte Schwein „Mausepaul“ eine Tierklinik verlassen. Eine Tierpflegerin dort hatte mich um Hilfe gebeten. Als ich ihn kennengelernt hatte, stellte ich fest, dass er sehr verschmust und menschenbezogen war und ich wollte ihm unbedingt helfen, aber einen guten Platz für Schweine zu finden ist extrem schwierig. Wir danken dem Verein Schutzengel für Tiere e.V., der „Mausepaul“ übernommen hat. Jetzt lebt er auf einer Pflegestelle zusammen mit einigen anderen Ebern.

Weiterlesen: Nutztiere

15.08.2016

Entwarnung: Die Welsh Terrier Hündin Lotti hat ein neues Zuhause!

Lotti ist am Wochenende umgezogen und hat ein wunderschönes Zuhause bei einer Familie in Berlin bekommen.

Ich möchte mich bei allen Interessenten, die Lotti ein Zuhause geben wollten, sehr herzlich bedanken!

Weiterlesen: Notfall Lotti

Suche

Newsticker - Notfälle

Dringend: 5 federfüßige Zwerghähne aus Brandenburg (Nähe Berlin) suchen dringend ein neues Zuhause.+++ Dringend – Immer noch aktuell – Labrador-Mix Phil aus Berlin! – Ruhiges Zuhause ohne Katzen, andere Rüden oder Kleinkinder gesucht! +++ Dringend: Zuhause gesucht für „Babe“, ein Pietrain Schwein aus Brandenburg! (siehe Rubrik Notfälle)

Aktuell sind 32 Gäste und keine Mitglieder online