22.03.2020

Achtung – Dringend: Minischwein Ella in Berlin braucht bis zum 31. März 2020 auf Anordnung des Veterinäramtes ein liebevolles neues Zuhause!!!

Ella ist 5 ½ Jahre alt und gesund. Sie wiegt nur 33 kg – ist also ein sehr kleines Minischwein.

Ella lebt bei einer Familie in einer Wohnung in Berlin in Einzelhaltung.

minischwein ella 3 550

Da es jetzt endlich wieder Frühling wird und die Temperaturen ansteigen kann Ella nun direkt in eine Außenhaltung zu einem oder mehreren Artgenossen vermittelt werden und muss nicht weiterhin in einem beheizten Raum gehalten werden.

Auf unsere Hilferufe für Ella vom 10.11. und 01.12.2019 hatte sich leider niemand gemeldet!

Wichtig: Betriebsnummer und Genehmigung vom Veterinäramt zur Haltung von Schweinen muss vorliegen. Ein fester und zugfreier Stall mit einem angrenzenden Gehege, sowie eine doppelte Umzäunung müssen vorhanden sein. Die Größe des Geheges richtet sich nach der Anzahl der Schweine, je größer, umso besser.

Weiterlesen: Ella in Berlin braucht JETZT auf Anordnung des Veterinäramtes ein neues Zuhause!

13.03.2020

Sehr dringend: Hängebauchschwein-Wildschwein-Mix Alfi braucht JETZT so schnell wie möglich ein neues Zuhause! - Sein Leben ist in Gefahr!

Alfi ist jetzt 4 Jahre alt, kastriert und gesund.

Vorgeschichte:

Hertha Familie 2 550

In einer aufwendigen Rettungsaktion hatten wir Alfi, seinen Bruder und seine Mutter vor vier Jahren aus einem Tierpark gerettet. Dieser Tierpark war bereits geschlossen worden und aus den Ferkeln sollte zeitnah Grillgut gemacht werden und ihre sichtbar unterernährte und von Räudemilben geplagte Mutter ebenfalls getötet werden. Eine herzensgute Tierpflegerin hatte uns um Hilfe gebeten für die Schweinemutter, die sie jahrelang betreut hatte. Vorort hatten wir beschlossen nicht nur die Mutter, sondern auch ihre Ferkel zu retten. Nach drei Einsätzen, die jeweils fast den ganzen Tag dauerten, war es uns gemeinsam mit Tierschutzfreunden und einem geliehenen Pferdeanhänger gelungen die Schweine einzufangen und anschließend auf einer wundervollen Pflegestelle in unserer Nähe unterzubringen. Die beiden Ferkel, Anton und Alfi hatten wir freigekauft und später kastrieren lassen. Für ihre kleine Schwester kam unsere Hilfe zu spät. Sie war bereits erschossen worden. Es hat lange gedauert, bis wir endlich gute Plätze für die Schweine gefunden hatten. Mutter Herta und der kleine Anton konnten zusammen in ein neues Zuhause umziehen.

Weiterlesen: Alfi braucht JETZT so schnell wie möglich ein neues Zuhause!

23.03.2020

Ares steht nicht mehr zur Vermittlung!

Ares wurde von seinem Besitzer abgegeben an einen Verein für Herdenschutzhunde. Dort wird man sich um alles Weitere inklusive Vermittlung von Ares kümmern.

Ares ist noch nicht einmal erwachsen und doch ist schon für ihn seine ganze Welt eingestürzt wie ein Kartenhaus. Seine Besitzer, die Kinder der Familie, die er beschützt und geliebt hat, genau wie die beiden Katzen, die er geliebt hat, das Grundstück, auf das er tagsüber aufgepasst hat und das Haus der Familie, wo er gelebt hat – alles, alles war plötzlich weg, ohne dass er irgendetwas falsch gemacht hätte. Ein Trauma für diesen jungen Hund!!!

Herdenschutzhunde sind keine „Sitz, Platz, gib Pfötchen“ Hunde. Sie wurden gezüchtet um Aufgaben zu erfüllen und selbstständig Entscheidungen zu treffen, wie z.B. Schafsherden vor Wölfen zu schützen. Trotzdem holen sich immer mehr Menschen diese Hunde in ihr Haus oder ihre Wohnung und merken dann nach kurzer Zeit, dass sie den Hunden nicht gerecht werden können. Viele dieser Hunde landen dann in Tierheimen und auch die HSH Vereine werden zugeschüttet mit Notfällen.

Hoffentlich ebbt der Wunsch hierzulande sich diese Hunde zu kaufen bald ab.

Vielen Dank an alle, die mithelfen wollten für Ares schnell ein neues Zuhause zu finden.

Traurig,

Beate Busse


09.03.2020

Großer Notfall: Der Herdenschutzhund Ares in Berlin braucht JETZT dringend ein neues Zuhause!

Ares 2 550

Ares ist ein Mittelasiatischer Schäferhund, auch Alabai genannt, erst 2 Jahre alt, männlich, nicht kastriert. Er ist geimpft, gechipt und gesund. Er stammt ursprünglich aus Rumänien, wo man ihm leider die Ohren kupiert hatte.

Die Lebensumstände seines Besitzers haben sich geändert. Bis vor Kurzem lebte Ares mit seiner Familie in einem Haus mit großem Grundstück. Jetzt lebt er in einer kleinen Wohnung in Berlin, wo er tagsüber ganz allein ist, weil sein Besitzer Vollzeit berufstätig ist.

Weiterlesen: Ares in Berlin braucht JETZT dringend ein neues Zuhause!

01.03.2020

Abschied von Alba

Alba musste eingeschläfert werden.   

Wir hatten bereits ein wundervolles, neues Zuhause für Alba gefunden. Dort hätte sie in einem Haus mit großem Garten gewohnt. Alles war schon für ihre Ankunft vorbereitet.

Alba konnte sicherlich schon seit längerer Zeit die drei Stockwerke von der Wohnung ihrer Besitzer nach draußen nur noch unten größten Anstrengungen und Schmerzen bewältigen. - In ihrem neuen Zuhause hätte sie nie wieder Treppen steigen müssen. - Es ist anders gekommen. Es war plötzlich ein akutes Leber- und Nierenversagen eingetreten.

Alba Tierarzt 550

Wir haben alles uns nur Mögliche getan, um Alba zu helfen, denn ihre Besitzer hatten weder Geld für die tierärztlichen Behandlungen, noch für die notwendigen Medikamente, noch waren sie in der Lage ohne unsere Hilfe Alba zum Tierarzt zu transportieren.

Tierarztkosten: Erste Tierarztbehandlung – Untersuchung, großes Blutbild, Herz- und Schmerzmedikamente = 109€. Als der Zustand von Alba sich verschlechtert hatte, zweite Tierarztbehandlung - Kontrollblutbild, Ultraschalluntersuchungen und Infusionen = 191€. Letzte Tierarztbehandlung – Hausbesuch, Alba musste eingeschläfert werden = 105€. Sie hatte aufgehört zu essen.

Wir haben sämtliche Kosten übernommen, insgesamt waren es 405€.

Wir danken Heidi Jostschulte, die Alba als dringenden Notfall auf ihre Seite „Collies suchen ein Zuhause“ gesetzt hatte. Wir danken der Familie, die sich gleich daraufhin gemeldet hatte um Alba bei sich aufzunehmen.

Es gab ein wundervolles Zuhause für den letzten Lebensabschnitt eines wundervollen Hundes. Ich hatte mich schon so sehr für Alba gefreut. Es war zu spät. Es tut mir unendlich leid.   

Leb wohl Alba. Jetzt hast Du keine Schmerzen mehr.

Wir bitten um Spenden für die von uns übernommenen Tierarztkosten von 405€ für Alba, damit wir auch in Zukunft weiterhin in Not geratenen Tieren helfen können.  

Spendenkonto:

Tieroase am Regenbogen e.V.
Mittelbrandenburgische Sparkasse
IBAN: DE24 1605 0000 3639 0005 19
BIC: WELADED1PMB

Stichwort: Tierarztkosten Alba

Vielen Dank,

Beate Busse


 

12.02.2020

Notfall: Alba in Berlin, 15 Jahre alt, braucht dringend JETZT eine Pflegestelle oder ein neues Zuhause – muss ebenerdig sein!

Alba 11 550

Alba ist eine Schäferhund-Collie Hündin, kastriert, 15 Jahre alt!!!

Sie wohnt in Berlin in einer Wohnung im 3. Stock!!!

Alba kann aufgrund altersbedingter Beschwerden definitiv keine drei Stockwerke mehr mehrmals am Tag bewältigen!!! Das Treppensteigen bereitet ihr Schmerzen.  

Ihre Besitzer, selbst schwerbehindert und bereits Rentner, können Alba, die 27 kg wiegt, nicht die vielen Treppen nach unten und wieder nach oben tragen.  

Sie hatten uns deshalb um Hilfe gebeten. Sie hängen sehr an Alba.

Wir haben Alba von einem Tierarzt in ihrer Nähe untersuchen lassen. Zur Dauerbehandlung braucht Alba ab jetzt ein Schmerzmittel und ein Herzmedikament.

Alba 10 550

Alba ist ein sehr lieber und freundlicher Hund. Sie ist verträglich mit anderen Hunden und geht auch gern noch draußen spazieren.

Gesucht wird deshalb JETZT ein ruhiges Zuhause, Wohnung oder Haus, Garten wäre schön, ist aber keine Bedingung - nur ebenerdig muss es sein, wobei ein paar Stufen auch kein Problem wären.

Falls erforderlich, würden wir die Kosten für die Medikamente übernehmen – und hoffen, dass wir dann Paten finden, die bereit wären sich an den Kosten zu beteiligen. Denn an den Kosten für die Medikamente sollte, nein darf es nicht scheitern, für diesen lieben alten Hund einen geeigneten Platz zu finden. Wir haben bereits die Medikamente, die Alba ab jetzt braucht, für die nächsten Wochen ihren Besitzern zugeschickt.

Kontakt:

Beate Busse
Tieroase am Regenbogen e.V.

  Valentine heartAlle Jahre wieder - 14. Februar = Valentinstag  

Für mich, für uns ist dieser Tag ein ganz besonderer Tag, mehr als nur Valentinstag, an dem man sich Blümchen und Pralinen schenkt.

Es war einmal …, lang ists her, aber alles geschah an einem Valentinstag!

Hochzeit Hunde 1 550

An einem Valentinstag haben mein Mann Nick und ich uns kennengelernt im ehemaligen Britischen Offiziersklub in Berlin Westend - vor vielen, vielen Jahren.

14 Jahre später, wieder an einem Valentinstag, haben wir geheiratet.

Danach sind wir „aufs Land“ gezogen. Der Grund dafür, endlich nicht mehr Vollzeit berufstätig, sondern Rentner geworden, würde ich genügend Zeit haben, um mit Nicks Unterstützung meinen Lebenstraum zu verwirklichen. So entstand unsere kleine Oase für alte und kranke Tiere, die niemand mehr haben will, die hier bei uns ihren Lebensabend verbringen.

Ach ja, der Valentinstag ist außerdem auch der Geburtstag meines Sohnes.

Übrigens, als ich die Papiere zur Eheschließung im Standesamt Berlin Zehlendorf abgab, fragte die Standesamtsbeamtin, ob Trauzeugen gewünscht seien. Falls ja, bräuchte sie deren Namen. Ich antwortete, dass zwei unserer Hunde als Trauzeugen anwesend sein sollten. Die Beamtin sah mich streng an und sagte, dass eine Eheschließung eine ernste Angelegenheit sei und nicht etwas worüber man Witze macht. Meine Antwort dazu, kurz und knapp: „das ist kein Witz, ich meine es ernst“. Damit war die Diskussion beendet! Ja, ich hatte es wirklich ernst gemeint, denn unsere Tiere sind für uns Freunde und Familienmitglieder.

Jedenfalls durften unsere Hunde, darunter auch Foxhound Sheila, die unser erster Laborhund war, bei der Trauung nicht anwesend sein. Aber sie haben brav draußen auf uns vor dem Gebäude gewartet. Und so waren sie für uns doch so etwas wie unsere Trauzeugen.

Last but not least: Dieses Jahr besteht unser Gnadenhof/Tierhospiz seit 20 Jahren!   

Beate und Nick und unsere lieben Vierbeiner

09.02.2020

Der alte Beagle Bilbo ist kein Notfall mehr! – Er ist inzwischen bei uns eingezogen!

Bilbo Hunde 2 550

Wir hatten Bilbo gründlich untersuchen und röntgen lassen. Wie bereits bekannt war, hat er massive Spondylosen der Brust- und Lendenwirbelsäule und mehrere Bandscheibenvorfälle, im Klartext Wirbelsäule „kaputt“, Hund inkontinent. Da kann man nichts mehr dran ändern. Aber die gute Nachricht ist, dass er keine Schmerzen hat und auch keine Medikamente braucht.

Wir hatten beschlossen vorläufig keinen neuen Hund aufzunehmen, denn wir trauern noch sehr um unseren Beagle Odin, der ganz unerwartet am Neujahrstag 2020 in seinem Körbchen für immer eingeschlafen ist und um unser altes Beaglemädchen Leila, die Blasenkrebs hatte und nur drei Monate zuvor eingeschläfert werden musste.

Aber es kam anders. Wir wurden um Hilfe gebeten ein neues Zuhause zu finden für den kleinen, alten, inkontinenten Beagle namens Bilbo. - Doch niemand wollte ihn haben!

Inzwischen ist Bilbo bei uns eingezogen. Hier bei uns trägt er keine Windeln mehr wegen seiner Inkontinenz, wie in seinem bisherigen Zuhause. Kein nasses Bäuchlein mehr, keine Entzündungen der Haut mehr. Dadurch, dass er tagsüber oft mit den anderen Hunden im Garten herumläuft, ist er im Haus tatsächlich fast „stubenrein“. Nachts gibt es zwar gelegentlich kleine Missgeschicke, aber dafür gibt’s schließlich „Zewa Wisch & Weg“.

Bilbo Hunde 1 550

Bilbo bellt auch nicht mehr die Katzen an, da er gemerkt hat, dass er sie damit weder beeindrucken noch verscheuchen kann. Und wenn jetzt ein Fremder am Zaun vorbei geht, wenn Bilbo gerade im Garten ist, dann wird der lautstark angebellt. Schließlich ist das hier jetzt sein Zuhause und sein Grundstück, wo Fremde nichts zu suchen haben.

Nun warten wir darauf, dass es bald wärmer wird, damit Bilbo diesen Sommer noch richtig mit seinen neuen Hundefreunden genießen kann und nach Herzenslust durch den Garten dödeln kann.

So ist wieder ein Beagle in Not bei uns eingezogen. Der kleine, alte Bilbo mit den Zitterbeinchen ist unser 9. Beagle.

Möge sich „Bilbo“ hier bei uns genauso wohl fühlen wie einst sein Namensvetter, Tolkiens Hobbit „Bilbo Beutlin“ in seiner gemütlichen Höhle im Auenland.  

Beate Busse

Tieroase am Regenbogen e.V.

02.02.2020

Lucky im neuen Zuhause

Hier sind erste Fotos von Lucky in seinem neuen Zuhause. Am „Toilet training“ wird noch intensiv und mit viel Geduld gearbeitet, denn Lucky kann aufgrund seiner Behinderung keine Katzentoilette benutzen, auch nicht eine mit einem ganz flachen Einstieg.

Lucky Zuhause 1 550

Wer als Kind schon mal versucht hat auf Stelzen zu laufen, kann sich vorstellen wie Lucky laufen muss. Seine Hinterbeine sind steif. Er kann sich mit ihnen nirgends festhalten, nur abstützen, weil er die Knie nicht beugen kann.

Lucky12 550

Welch ein Glück für Lucky – ein so liebevolles Zuhause bei Menschen, die alles für ihn tun um ihm zu helfen!

30.01.2020

Katze „Pups“ bitte aus der Vermittlung nehmen!

Zu: Dringend: Die alte Katze „Pups“ in Berlin braucht jetzt ein neues Zuhause! – Vom 27.10. und 03.11.2019

pups 1 550

Eine nette Dame hatte sich gemeldet, wollte die Katze Pups aufnehmen, wo sie Einzelkatze gewesen wäre und nicht allein hätte bleiben müssen.

Ich hatte den Besitzer darüber informiert. Er teilte mir mit, dass seine Ehefrau inzwischen entschieden hatte die Katze nicht abzugeben.

Tieroase am Regenbogen e.V.


03.11.2019

Heißt im Klartext:

Der Besitzer will die Katze definitiv abgeben und zwar jetzt und sofort ohne Wenn und Aber!!!

Ich hatte noch einmal mit dem Besitzer telefoniert und ihn darüber befragt.   

Die Entscheidung die Katze abzugeben hat nichts damit zu tun ob sie unsauber ist oder nicht. Auch falls eine organische Erkrankung, wie Struvitsteine, eine Blasenentzündung oder andere Erkrankungen vorliegen sollten, die heilbar wären, steht für den Besitzer fest, dass er die Katze abgeben will.

Weiterlesen: Dringend: Die alte Katze „Pups“ in Berlin braucht JETZT ein neues Zuhause!

28.01.2020

Dringend: Ein neues Zuhause wird JETZT gesucht für den kleinen Beethoven!

Es war unser Weihnachtswunsch: Beethoven soll weiterleben dürfen! Vom 09.12. und 14.12.2019

Dieser Wunsch ist in Erfüllung gegangen!

Der kleine Beethoven ist ein Tibet Terrier Mix, 11 Jahre alt und kastriert.

Beethoven 4 550

Er war sehr krank und hat viel durchmachen müssen. Ohne die komplizierte Operation, für die tierliebe Menschen gespendet hatten, würde Beethoven heute nicht mehr leben. Nochmals möchten wir allen Spendern dafür danken!

Jetzt geht es Beethoven endlich gut und er hat keine Schmerzen mehr.

Wir danken der Pflegestelle, die ihn in der schwierigen Zeit nach seiner Operation zur vorübergehenden Pflege aufgenommen hatte, wo er jedoch nicht länger bleiben kann.  

Beethoven braucht JETZT ein neues, dauerhaftes, liebevolles Zuhause, wo er sein neu gewonnenes Leben endlich so richtig genießen kann – vielleicht bei Ihnen?

Kleine Kinder sollten nicht im neuen Zuhause sein, Katzen und ein weiterer netter, kleiner Hund wären kein Problem. Beethoven geht gern spazieren und kann auch nach Eingewöhnung abgeleint werden. Zu beachten ist, dass er kein Trockenfutter, sondern gutes Nassfutter bekommt.

Kontakt:

Beate Busse

Weiterlesen: Beethoven soll weiterleben dürfen! 

21.01.2020

Kater Lucky ist vermittelt!!!


Wir konnten Lucky rechtzeitig am Sonntag auf seiner bisherigen Pflegestelle abholen und in sein neues Zuhause bringen. – Gerade habe ich dort angerufen. Bisher alles im grünen Bereich!

Wir danken allen, die uns dabei geholfen haben so schnell ein neues Zuhause für Lucky zu finden. Ganz besonders möchten wir uns bei seinem Pflegeherrchen bedanken, der Lucky aufgenommen und ihn liebevoll gepflegt hatte. Er hat alles nur Erdenkliche für den kleinen Kater getan. Eigentlich sollte Lucky dort dauerhaft bleiben, doch die bereits im Haushalt lebende Katze war ganz eindeutig dagegen.

Für Lucky gab es mehrere Interessenten. In Absprache mit dem Pflegeherrchen von Lucky haben wir uns dann gemeinsam für eine katzenerfahrene Familie entschieden, wo wir Lucky am Sonntag hingebracht haben. Dort war schon alles für seine Ankunft vorbereitet, mehrere Kratzbäume und Toiletten, Spielzeug und viele Versteckmöglichkeiten gab es.

In einer Zeit, wo sogar Tiere ein Teil unserer Wegwerfgesellschaft geworden sind, tut es unglaublich gut, wieder einmal Menschen kennengelernt zu haben, die lieb zu Tieren sind und für sie da sind, auch wenn diese Tiere behindert und dadurch nicht ganz einfach sind.

Wir danken von ganzem Herzen allen Beteiligten.

Beate Busse

Tieroase am Regenbogen e.V.

Weiterlesen:  „Lucky“ in Berlin hat deformierte Hinterbeine

16.12.2019


Dringend – Nur Raum Berlin-Potsdam:  Es wird SOFORT eine Pflegestelle oder ein neues Zuhause gesucht für den alten Beagle Bilbo!


Bilbo ist 14 Jahre alt, hat Spondylosen, ein Cauda Equina Syndrom (beides sind degenerative Veränderungen in der Wirbelsäule), es besteht eine Harn- und Kotinkontinenz, er trägt deshalb Windeln. Er ist vom Wesen her freundlich und sanft, verhält sich gegenüber anderen Hunden eher zurückhaltend, Menschen mag er gern.

Er war bisher Einzelhund. Soll SOFORT abgegeben werden! Er ist jetzt noch bei seinen bisherigen Besitzern.


Er kann gern zu einem oder ein paar anderen, älteren Hunden dazu. Ein Gnadenhof mit vielen Hunden wäre ungeeignet. Er kann keine Treppen mehr steigen. Haus mit Garten wäre ideal. Er braucht keine langen Spaziergänge, dafür lieber öfter nur kurz nach draußen mit ihm gehen.

In ein paar Tagen haben wir einen Termin für ihn bei einem Spezialisten in Berlin gemacht. Es soll diagnostisch abgeklärt werden, ob er evtl. medikamentös behandelt werden sollte. Deshalb kommt nur die Region Berlin-Potsdam in Frage.

Kontakt:

Beate Busse

01.12.2019

Sehr dringend: Die beiden Schafe „Zorro“ und „Sandra“ aus einem Tierversuchslabor suchen JETZT immer noch ein dauerhaftes „Zuhause“!

Laborschaff Zorro ist 1 ½ Jahre alt und kastriert. Er ist ein Mix aus Skudde, Coburger Fuchs und Suffolk und ist recht klein.

Sandra, versuchsfrei, ist 7 Jahre alt. Sie ist ein Bergschaf, wurde ausschließlich zur Zucht eingesetzt.

Schafe Zwei 2 550

Schafe Zwei 1 550

Beide Schafe sind sehr menschenbezogen, lieb und anhänglich und gesund.

Eine große, gut eingezäunte Wiese und ein Stall müssen vorhanden sein.

Gesucht wird ein Zuhause, wo die Schafe bis an ihr natürliches Lebensende bleiben dürfen!

Sie befinden sich jetzt auf einer Pflegestelle in unserer Nähe, unweit von Berlin, wo sie leider nicht dauerhaft bleiben können.

Ihr Wohl liegt ihren Pflegeeltern und auch uns sehr am Herzen.

Vielleicht gibt es sogar jemanden in der Nähe von Berlin, der den beiden Schäfchen ein neues Zuhause geben könnte/würde. Dann könnten ihre jetzigen Pflegeeltern sie ab und zu mal besuchen, denn sie haben die beiden sehr liebgewonnen. 

Für den Transport in ihr neues Zuhause ist der Übernehmer verantwortlich.

Abgabe nach Vorkontrolle mit Tierschutzvertrag.

Kontakt:

Beate Busse

05.11.2019

Katze Angel und ihr Sohn Jacky in Mellensee, südlich von Berlin, brauchen JETZT ein neues Zuhause mit Freigang!

AuszugAngel 10 550 aus der Mail der Besitzerin:  

„Wir, Angel (ca. 16 Monate) und Jacky (5 Monate) beide unkastriert, suchen ein neues Zuhause, da es ständig Stress mit den alten Katzen gibt. Wir sind Mutter und Sohn und würden gern zusammen bleiben. Unser neues Zuhause sollte uns die Möglichkeit bieten, draußen zu sein, da wir die Freiheit lieben und es auch so gewohnt sind.

Wer hat Lust, unser neuer Dosenöffner zu sein?“

Eigene Anmerkung:

Die Besitzerin hat mehrere eigene, alte Katzen. Angel und Jacky sind der Besitzerin vor längerer Zeit zugelaufen.  Sie wurden bisher noch nicht geimpft oder gechipt, sind aber gesund.

Wir werden die Katze Angel vor der Vermittlung kastrieren lassen, da der Besitzerin dafür das Geld fehlt.

Abgabe von Angel mit Schutzgebühr für die Kastrationskosten.

Abgabe des Katers Jacky ebenfalls mit Schutzgebühr, die einbehalten wird für die Kastration, wenn er dafür alt genug ist.

Jacky 10 550Die Katzen sind an Hunde, andere Katzen und Kinder gewöhnt. Sie sind sehr zutraulich und schmusen gern.

Beide Katzen können zusammen oder auch getrennt vermittelt werden.

 

 

Vermittlungshilfe/Kontakt:

Beate Busse

Tieroase am Regenbogen e.V.

Tel.: 033703 – 68987

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

10.10.2019

Dringend: Die beiden Schafe „Zorro“ und „Sandra“ aus einem Tierversuchslabor suchen JETZT sofort ein „Zuhause“!


Laborschaf Zorro befindet sich bereits auf einer Pflegestelle südlich von Berlin in unserer Nähe. Zorro ist jetzt 1 ½ Jahre alt. Er ist recht klein, kastriert, gesund und ist ein Mix aus Skudde, Coburger Fuchs und Suffolk. Er ist sehr menschenbezogen, sehr lieb und anhänglich.

Weiterlesen: Die beiden Schafe „Zorro“ und „Sandra“ aus einem Tierversuchslabor

09.10.2019

Zu dem Notfall „Wir bitten um Hilfe für Barneby“ (vom 14.03.2019 und 12.04.2019):

„Barnaby“, alias „Barneby“ ist vermittelt! - Er hat das große Los getroffen!

 

Ich habe eine „kleine“ Geschichte geschrieben über „Barnaby“, der jetzt „Barny“ genannt wird.

„Es war einmal“, so beginnen Märchen und Geschichten. So beginnt auch die Geschichte von „Barny“, der eigentlich „Barnaby“ heißt – eine wahre Geschichte mit einem Happy End.

Es war einmal ein kleiner Hund, der war in großer Not, denn er war sehr krank und deshalb wollte ihn niemand haben. Um gesund zu werden, würde er mehrere, teure Operationen brauchen. Doch niemand wollte so viel Geld für diesen kleinen „kaputten“ Hund ausgeben. Versuche ihn über eBay zu vermitteln, schlugen fehl. Wie ein Bumerang kam er genauso schnell wieder zurück, wie er vermittelt worden war. Schließlich wurden wir um Hilfe gebeten.


Das war im Frühjahr 2019. Zusammen mit der Bitte um Hilfe erhielten wir auch gleich noch den Befund eines Tierarztes, der den Hund untersucht hatte. Darin waren die meisten seiner zu behandelnden Krankheiten aufgelistet. Wir sahen uns den Hund an, wir lasen den Tierarztbericht und da stand für uns fest, diesem armen, kleinen Wicht werden wir helfen.

Weiterlesen: Geschichte Barny

28.12.2018

Was ist das Leben eines alten Tieres wert - für dieses Tier die ganze Welt!

Wir bitten um Spenden für Angelina

13.01.2019

Achtung: Es wird immer noch ein neues Zuhause mit Freigang gesucht für Kater Feistus aus Berlin, der Diabetes hat!

„Schmusebär“ Feistus muss morgens und abends Insulin gespritzt bekommen. Er akzeptiert das und hat mit dem täglichen Spritzen keinerlei Probleme. Feistus ist verträglich mit anderen Katzen.

Kontakt:

Beate Busse

12.12.2018

Ein neues Zuhause mit Freigang wird gesucht für den Kater Feistus aus Berlin, der Diabetes hat!

Kater Feistus ist ein Maine-Coon-Mix, 7 Jahre alt, kastriert, geimpft, verschmust und sehr lieb. Er braucht definitiv Freigang.

Es gibt allerdings ein Problem: Feistus hat Diabetes. Das wurde im Mai 2018 diagnostiziert. Einmal täglich muss er Insulin gespritzt bekommen.

Wegen beruflicher Veränderung wird die Besitzerin zukünftig mehrere Tage in der Woche nicht zu Hause sein können. Bekannte und Freunde hätten kein Problem damit Feistus während der Abwesenheit der Besitzerin zu betreuen, aber sie trauen sich nicht dem Kater seine Spritze zu geben. Deshalb hat sie sich schweren Herzens entschlossen, für Feistus ein neues Zuhause zu finden.

Die Besitzerin ist bereit auch weiterhin für die Medikamentenkosten aufzukommen.

Feistus ist mit anderen Katzen verträglich. In seinem jetzigen Zuhause lebt außer ihm noch eine zweite Katze, mit der er bestens auskommt. Er wurde regelmäßig tierärztlich untersucht. Abgesehen von der Diabetes hat er keine anderen gesundheitlichen Probleme.

Kontakt:

Beate Busse 

05.11.2018

Achtung: Für mehrere Schafe aus Tierversuchslabors suchen wir geeignete Plätze!

 

Wir erwarten die Freigabe einiger Laborschafe in den nächsten Wochen!

Außerdem suchen wir ein endgültiges Zuhause für die drei von uns kürzlich übernommenen Laborschafsböckchen, Louis, Hugo und Zorro, die jetzt auf einer Pflegestelle sind.  

Bevor Labortiere von uns abgegeben werden, werden Vorgespräche und eine Vorkontrolle gemacht. Das braucht Zeit.

Deshalb bitten wir jetzt bereits alle, die bereit sind ein oder mehrere Laborschafe aufzunehmen, sich bei uns per E-Mail zu melden mit Angabe Ihres Namens, Wohnort und Telefonnummer!

Bitte beachten: Der Übernehmer ist verantwortlich für den Transport des Schafes/der Schafe in das neue Zuhause!

Alle Schafe stehen in oder in der Nähe von 15838 Am Mellensee (Raum Berlin-Brandenburg).

Bedingung für die Übernahme: Große Wiese, Stall, kein Züchten, kein Schlachten.

Kontakt:

Beate Busse

26.07.2018

Angelina:
 Es ist so einfach einen alten Hund glücklich zu machen – 


auch wenn es ein alter ausgedienter Jagd- oder Meutehund ist – Angelina ist erst knapp eine Woche bei uns.

Angelina, wir lieben Dich, Du Sonnenscheinhund!

Beate Busse

21.07.2018

Angelina aus Frankreich – unser neues Familienmitglied


Eine E-Mail letzten Montag, wieder ein Notfall. Ein sehr alter Ariegeois, ein Laufhund aus Frankreich, dem Tode geweiht.

Hier der Text zu Angelo von Ingrid Belz, Joshi, die 2 Chance:

"ANGELO ist in einer Auffang- und Tötungsstation gelandet. Ob das angeschlossene Tierheim ihn übernimmt, ist mehr als fraglich (vielleicht sei es besser, ihn sofort zu erlösen).
Vielleicht ahnt er, dass er sich in Lebensgefahr befindet, aber eigentlich ist dies kein neuer Zustand für ihn. Sein ganzes tristes Leben hat er bei einem südfranzösischen Jäger verbracht, im Zwinger weit weg vom Haus, jeden Winter frierend, jeden Sommer vor Hitze fast verglüht, immer hungernd, immer auf der eigenen Scheiße lebend (sorry, das kann ich nicht freundlicher ausdrücken). Er ist jetzt eingesperrt in einem viel zu kleinen verkackten Zwinger, zusammen mit einem weiteren Rüden (was schon alles über seine Verträglichkeit sagt), er wird wenigstens täglich gefüttert und hat immer Wasser zur Verfügung.
Er hat nach Angaben der Tierärzte nur noch eine Lebenserwartung von 3-6 Monaten. Das mag sein, wäre schlimm genug, aber es soll uns Ansporn sein, gerade für ihn noch verantwortungsbewusste Menschen zu finden, die ihm in der noch verbleibenden Zeit zeigen, dass es auch Menschen gibt, die diesen Begriff verdienen."

Weiterlesen: Angelina aus Frankreich – unser neues Familienmitglied 

Suche

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.