02.2016

Weitere Zwischenmeldung: Kuh Lieselotte

Die Nachbarin des Bauern hat mir gestern mitgeteilt, dass erst im März oder April eine Entscheidung über die Zukunft/Freigabe von Lieselotte und Poldi getroffen werden wird. Bis dahin werden sie weiterhin auf dem Bauernhof versorgt.

Beate Busse 


29.01.2016

Zwischenmeldung zu dem dringenden Notfall: Kuh Lieselotte

Es gibt bisher keine Neuigkeiten. Ich habe immer noch keine Antwort darauf erhalten, ob und wann der Bauer die Kuh Lieselotte allein oder zusammen mit ihrem Sohn Poldi freigeben wird/würde und unter welchen Bedingungen (Kosten). Ich bin darauf angewiesen, dass diese Nachrichten mir von der Nachbarin des Bauern übermittelt werden, da ich ihn selbst nicht kenne und keinen Kontakt zu ihm habe.

Bitte auch keine weiteren Vorschläge von Vereinen machen. Da ich in der Vergangenheit bereits eine andere Kuh gerettet hatte, kenne ich die in Frage kommenden Vereine bzw. habe sie schon kontaktiert. Außerdem gibt es einige Vereine und Interessenten, die nur Kühe halten und andere, die nur Bullen halten und fraglich ist auch, ob sie denn just zu einem bestimmten Termin, den ich jetzt noch nicht kenne, aufnahmebereit wären.

Leider, leider bleibt uns jetzt nichts Anderes übrig als abzuwarten. Wenn es (hoffentlich bald) Neuigkeiten gibt, werde ich das gleich mitteilen.

Danke,

Beate Busse

15.01.2016

Zusätzliche Informationen
 zu dem dringenden Notfall: Wer hat einen Platz für die „Schmusekuh“ Lieselotte aus Brandenburg, so schnell wie möglich, damit sie nicht zum Schlachter muss???

 
Am 4. Januar habe ich auf unserer Homepage, Facebook und über unseren Tierschutzverteiler um Hilfe gebeten, um Kuh Lieselotte und evtl. ihr Kalb zu retten.

Aufgrund der vielen Kommentare auf Facebook, E-Mails und Telefonanrufen, sowie Unterbringungsvorschlägen, sehe ich die Notwendigkeit zu präzisieren, was für die Kuh Lieselotte und ggf. ihr Kalb gesucht wird. 

„Retten“ bedeutet nicht zwangsläufig „gerettet“!

 04.01.2016

Dringender Notfall: Wer hat einen Platz für die „Schmusekuh“ Lieselotte aus Brandenburg, so schnell wie möglich, damit sie nicht zum Schlachter muss???


Lieselotte ist ca. 7 – 8 Jahre alt und gesund. Sie ist sehr sanft und menschenbezogen, genießt es gestreichelt und gestriegelt zu werden.

Der Bauer, dem sie gehört, hat jetzt gesundheitliche Probleme, kann sich nicht mehr ausreichend um sie kümmern und deshalb soll Lieselotte demnächst geschlachtet werden. Abgesehen von der Anbindehaltung, im Winter im Stall, im Sommer an einer Kette auf der Wiese, hat er Lieselotte gut behandelt und er hängt auch an ihr, sieht aber keine Alternative als sie zum Schlachter zu geben. 

Suche

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok